26. FEIERABEND: Designwirtschaft als Schnittstellendisziplin zwischen Wirtschaft und Stadtentwicklung.

Veranstaltung

26. FEIERABEND: Designwirtschaft als Schnittstellendisziplin zwischen Wirtschaft und Stadtentwicklung.

Warum DESIGN im besonderen Fokus der Kreativwirtschaftsförderung Mannheim liegt.

C-HUB Kreativwirtschaftszentrum, Mannheim (Fotos: Nico Westermann)

Mannheim ist eines der wichtigsten Kompetenznetzwerke für die Musik- und Kreativwirtschaft in Deutschland.

Die Stadt Mannheim investiert schon seit Jahren in diesen Wachstumsmarkt, mit beachtlichen Erfolgen. „Das Mannheimer Modell“, bestehend aus Popakademie, Existenzgründerzentrum Musikpark und Beauftragten für Musik- und Popkultur ist bundesweit bekannt und hat Vorbildcharakter. Als erste Stadt hat Mannheim Kultur, Wirtschaft und Soziales in einem Dezernat vereint.

Auch in den Bereichen Grafik-Design und Mode ist Mannheim gut aufgestellt. Zur breiten Palette der Kreativwirtschaftsunternehmen zählen auch Fotographen, das Verlagswesen, Rundfunk, Presse, (Werbe)agenturen, Architekten, Künstler, IT-Spiele-Entwickler, -Gestalter usw. Mit der Einrichtung eines Projektleiters FilmCommission hat Mannheim gemeinsam mit der Metropolregion einen wichtigen Schritt getan, um sich als Filmstadt stärker zu profilieren.

Das Potenzial ist jedoch noch lange nicht ausgeschöpft. „Talente überdurchschnittlich gewinnen, entwickeln und halten“ heißt eines der Strategieziele der Stadtverwaltung. Durch vielfältige Initiativen, Netzwerke und Ansiedlungsmöglichkeiten positioniert sich Mannheim als optimaler Standort für kreative Unternehmen.

Wir freuen uns auf einen intensiven und konstruktiven Austausch mit Frank Zumbruch,
Leiter CREATIVE COMMISSION MANNHEIM / 2. Vorstand Designzentrum Rhein Neckar e.V.